Interessantes, Neues, Fakten, ...

Auf dieser Seite veröffentlichen wir von Zeit zu Zeit aktuelle Infos und Hintergründe. Dokumente zum Runterladen erlauben Ihnen, sich in Ruhe "offline" mit den Inhalten zu beschäftigen.

Januar 2018

 

Jetzt erst, in der Wintersaison 2017/2018 rüsten viele Halter ihre Luftfahrzeuge auf die neuen 8,33 kHz Funkgeräte um. Da immer wieder Fragen auftreten, wie das administrativ legal zu bewerkstelligen ist, hier nun ein paar Infos dazu.

Hinweise zum Funkeinbau
How to do Funkumbau.pdf
PDF-Dokument [189.3 KB]

Dezember 2017

 

Am 19.12.2017 wurde durch die NfL 2-382-17 die alten "Avionic-NfLs" (NfL II-25/09, NfL II-26/09, NfL II-15/10 und NfL II-16/10) aufgehoben. Nötige Instandhaltungsmaßnahmen werden jetzt direkt und individuell nach der Vorgabe der NfL 2-382-17 ins Instandhaltungs-programm aufgenommen.

 

Instandhaltungsprogramme, die einen Verweis auf die o.a. NfL beinhalten, sind bei der nächsten fälligen Revision, spätestens jedoch im Rahmen des jährlichen Reviews anzupassen.

NfL zur Aufhebung "alter Avionik NfLs"
NfL 2-382-17.pdf
PDF-Dokument [46.8 KB]
Infoblatt des LBAs zur NfL 2-382-17
Hinweise zu Funktionstest an verbreitete[...]
PDF-Dokument [28.0 KB]

November 2017

 

Im Jahre 2014 wurde von der EASA die GA Roadmap "LIGHTER, SIMPLER AND BETTER RULES FOR GA" geschaffen. Ein Bestandteil ist hier ein vereinfachter Part M, in Form des Part ML (Part M Light) und einer Umstrukturierung der Anforderungen an Organisationen (Part CAO - Combined Airworthiness Organisation).

 

Unter den folgenden Links finden Sie entsprechende Informationen, extrahiert aus bis heute vorliegenden Quellen, hierzu: EU VO 1321/2014 Part M, Vortrag der EASA im Frührjahr 2016 in Bonn, Entwürfe Part ML und Part CAO und Veröffentlichungen von der EASA Internetseite

Inhalte und Zeitplan GA-Roadmap
GA_Roadmap_March 2017.pdf
PDF-Dokument [91.4 KB]
Auszug aus EASA Vortrag im März 2016 in Bonn
Roadshow Germany Kurzzusammenfassung.pdf
PDF-Dokument [425.7 KB]

In der folgenden Zusammenfassung aus oben genannten Quellen wird gezeigt, was bei Einführung von Part ML und Part CAO nach heutigem Kenntnisstand im Zusammenspiel zwischen Part ML / CAO und Halter passiert - zum Vergleich ist die heutige Situation nach Part M ebenfalls aufgeführt.

 

Hauptsächliche Erleichterungen betreffen die Organisationen (vereinfachte Genehmigungserteilung und einfachere Aufrechterhaltung der Genehmigung, evtl. weniger Nachweisaufwand für genehmigte Organisationen). Fundamentale Änderungen für Halter und Betreiber von kleinen Luftfahrzeugen sind kaum erkennbar. Die "Überwachte Umgebung" mit Ihren Vorteilen bleibt uneingeschränkt weiterhin fester Bestandteil des europäischen Luftrechts.

Gegenüberstellung Part M vs Part ML / Part CAO
PART M vs PART ML und CAO.pdf
PDF-Dokument [256.8 KB]

Oktober 2017

 

Am 26.10.2017 wurde das Ingenieurbüro Calsbach UG als nationales Unternehmen zur Führung der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit (CAMO) mit der Nummer LBA.MG.1035 genehmigt.

 

Nun können wir auch Lufttüchtigkeitsprüfungen an Annex II Segelflugzeugen, Motorseglern und einmotorigen Flugzeugen bis 2t, durchführen.

Hier finden Sie uns

Ingenieurbüro Calsbach UG
Pestalozzistr. 29
52531 Übach-Palenberg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49-2451-9107366

+49-173-5135588 Ulf Calsbach

+49-177-7841041 Karina Claus

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.